The Cave – Tiere im Krieg

Die Arbeiten an der Ausstellung in der Bunkeranlage Maßweiler schreiten voran. Wir produzieren Texte, legen Abbildungen fest und suchen Exponate. Wir sind sicher, es wird eine tolle Ausstellung. Das liegt natürlich – nicht allein 😉 – an uns sondern an unseren tollen Partnern Stephanie Fährnrich und dem Team von please don`t touch.
Denn ohne eine tolle Szenografie, ein passendes Licht-, Sound- und Medienkonzept wäre alles natürlich nur halb so schön!
Im Frühjahr 2020 soll alles fertig sein. Wir freuen uns auf das Ergebnis!

Neuer Vorstellungscomic

Lange hat er uns gute Dienste geleistet – unser alter Comic.
Entstanden ist er vor fast zehn Jahren. Und weil sich in dieser Zeit die Geschichtsmanufaktur sowoehl inhaltlich als auch optisch durchaus gewandelt hat, war es Zeit für einen neuen! Den kann man hier auf unserer Webseite digital sehen (einfach im Menü auf „Vorstellungscomic“ klicken) und analog im neuen Jahr.
Und dann gehts für uns mit dem neuen, tollen Comic auf Akquise.
Gemacht wurde er übrigens wie das letzte Exemplar auch von Arne Schulenberg (Idee, Design, Umsetzung) und Jens Sundheim (Fotografie).

Audioguide für die Porzellansammlung des Schlosses Fasanarie

Wir haben mit den Arbeiten an einem neuen projekt begonnen: Für die Porzellansammung des Schlosses Fasanarie bei Fulda erarbeiten wir einen Audioguide.
Dazu beschäftigen wir uns nicht nur mit der Geschichte des Porzellans und den exquisiten Stücken, sondern auch mit der Geschichte des Hauses Hessen. Und diese hält so manche Überraschungen parat! Ein Haus heißblütiger und leidenschaftlicher Regenten.
Um die optimale Technik für den Audioguide aussuchen zu können, machen wir uns am kommenden Freitag auf zur Exponatec nach Köln. Wir sind gespannt, was man uns zu bieten hat.

Hallo und herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Hier informieren wir über unsere aktuellen Arbeiten und über gerade abgeschlossene Projekte.

Vor wenigen Tagen ist die Webseite verwischte-spuren.de fertig geworden, auf der wir Orte des jüdischen Lebens in den drei Städten Lünen, Werne und Selm vorstellen.
Über Text, Bild, Audio und Video kann man sich auf eine spannende Reise in die Vergangenheit begeben und erleben, wie blühend das jüdische Leben an der Lippe einst war, bevor die Familien in der NS-Zeit gedemütigt, vertrieben und ermordet wurden.
Mittels GPS können sich die Nutzer der Webseite zu 12 Orten in Werne und Selm und zu 15 Orten in Lünen leiten lassen. In einem Quiz kann man testen, was man bei verwischte-spuren.de erfahren hat.
Die Idee zur Webseite stammt vom Lüner Regisseur Michael Kupczyk und ist eine Fortführung und Erweiterung des 2016 entstandenen Films „Die Kinder der Turnstunde“.
Wir waren zuständig für die Konzeption der Webseite und des Quiz, haben recherchiert für Texte und Bilder sowie auch Interviewpartner akquiriert.