Newsletter 2017 – 1

Scheinselbstständigkeit – die Honorarhöhe spielt eine entscheidende Rolle

Auch in 2017 lässt das Thema „Scheinselbstständigkeit“ die Kulturbranche nicht los. Im Frühjahr fiel bereits ein richtungsweisendes Urteil, dass für viele Auftraggeber und -nehmer spannend ist:
So sprach der 12. Senat des Bundessozialgerichts ein Urteil, das auch die Höhe der Honorare miteinbezog, die ein Auftragnehmer (in diesem Falle ein für den Landkreis Erlangen-Höchstadt tätiger Heilpädagoge) seinem Auftraggeber in Rechnung stellte.
Ausschlaggebend war in diesem Falle, dass der Stundensatz des freiberuflichen Heilpädagogen deutlich oberhalb des Stundensatzes eines Angestellten mit gleicher Tätigkeit liegt. Das Gericht hob besonders hervor, dass man als Freiberufler verpflichtet ist, den Arbeitgeberanteil der Sozialversicherung eigenständig zu zahlen und außerdem weitere Vorsorgen zu betreiben hat, die sonst der Arbeitgeber übernimmt.
Ein spannendes Urteil, das auch Auswirkungen auf die Honorarverhandlungen in der Kulturbranche haben kann!

Quelle: https://www.vgsd.de/bundessozialgericht-fuehrt-honorarhoehe-als-wichtiges-kriterium-fuer-selbststaendigkeit-ein/

Und sonst?
Seit Jahresanfang transkribieren wir das Nekrolog des Klosters Fischbeck aus dem 13. Jahrhundert für die Universität Mannheim.

Für den von uns und zehn23 – studio für gestaltung entwickelten digitalen Stadtplan der Stadt Unna zum Thema „Migration nach 1945“ sammeln wir Zeitzeugenberichte von Migranten – spannende Menschen, spannende Geschichten!

Für das Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo entwickeln wir ein umfassendes museumspädagogisches Konzept für eine Sonderausstellung zum „Röhrentrupper Rezess“. Auch für das Rock- ´n`Popmuseum in Gronau sind wir konzeptionell in der Museumspädagogik tätig.

Im Juni werden wir die Geschichtsmanufaktur an der Universität Münster vorstellen. Wir sind eingeladen, unsere Firma und die damit verbundenen Tätigkeiten in der Seminarreihe „Berufe für Historiker*innen“ zu präsentieren.

Unsere weiteren Projekte:

–          Projektkoordination der Restaurierung des Werdener Kruzifixes (11.Jhrd.)
–          Wissenschaftliche Beratung für einen Audioguides und museumspädagogische Konzeptionen für das entstehende „Kulturzentrum Westmünsterland“ in Vreden
–          Entwicklung eines Museumskoffers für erwachsene Migranten zum Thema „Geschichte der Stadt Unna“